Golosa Schweizer Hanfwasser
Golosa 1,5 Liter-Flasche mit Glas

GOLOSA – das einzigartige Schweizer Hanfwasser

Wie alles begann:

Im Jahre 2003, zu einer Zeit, als die liberale Schweizer Hanfpolitik bereits eine drastische Wende genommen hatte, beschlossen Burkhard Meyer-Börnecke (heutiger Inhaber und Produzent von GOLOSA) und seine damaligen Geschäftsfreunde, dass es nun an der Zeit sei, ein innovatives, wohlschmeckendes und legales Hanf-Produkt für die grosse Masse herzustellen. Alle Beteiligten waren von der Idee, es mit einem „Hanfwasser“ zu versuchen, begeistert. Um die Idee vom „Hanfwasser“ realisieren zu können, musste erst einmal definiert werden, wie das Wasser schmecken sollte. Die Rezeptur wurde in Zusammenarbeit mit Ulrich Günter von der Firma Günter-Aromen in CH-Beinwil a. See entwickelt. Entstanden ist eine ausgewogene Mischung aus Frucht- und Bergamotte-Aromen, abgerundet mit Schweizer Hanfessenz. Auch dem Wunsch nach wenig Süsse und wenig Kalorien, ohne Einsatz künstlicher Süssstoffe, konnte entsprochen werden.  Die geringe Zugabe von Fructose (2 %) befriedigte sowohl die Geschmacksnerven der Testpersonen, als auch die Kalorienzähler unter ihnen. – Die definitive Rezeptur vom „Hanfwasser“ war somit geboren.
Allerdings waren die beteiligten Geschäftsfreunde mittlerweile aus dem Projekt „Hanfwasser“ ausgestiegen. Was dazu führte, dass Burkhard Meyer-Börnecke mit seiner Firma GOOD TIME TRADING mit Sitz in CH-6424 Lauerz/SZ die Produktion alleine übernahm.
Um vermarktet werden zu können, brauchte das „Hanfwasser“ nun noch einen treffenden Namen. Da der aussergewöhnliche Geschmack bei den verschiedenen Testpersonen sehr gut ankam und diese „gierig“ auf mehr waren, entschied sich Burkhard Meyer-Börnecke für den italienisch-stämmigen Namen GOLOSA (la golosa -> die Gierige).
Zwei Testabfüllungen in kleiner Auflage in 1lt.-Glasflaschen waren degustiert und für gut befunden worden. Der Name, das Logo und die Ausstattung standen fest, es fehlte nur noch eine Abfüllerei, die bereit war eine relativ kleine Auflage in PET abzufüllen. Nach vielen Anfragen und Absagen konnte dann die Firma Tamaro Drinks S.A. in CH-Sigirino/TI für das Projekt GOLOSA gewonnen werden. Daraus entwickelte sich eine fruchtbare Zusammenarbeit, die bis heute andauert.
Im November 2004 wurde GOLOSA zum ersten Mal in PET abgefüllt und für den öffentlichen Markt zugänglich. Jetzt begann die eigentliche Arbeit für GOLOSA; da das Budget für grossangelegte Werbekampagnen fehlte, mussten alternative Vertriebswege gefunden werden. Der erste publikumsstarke Werbe-Auftritt von GOLOSA fand dann auch erst im Frühling 2005 anlässlich der internationalen Hanfmesse «Cannatrade.ch» in Bern statt. Dies führte zu ersten Kontakten mit mutigen, innovativen Händlern und Gastwirten. Der grosse Run liess allerdings aufgrund des geringen Bekanntheitsgrades auf sich warten.
Nach und nach wurde aus dem Geheimtipp GOLOSA, ein Kultgetränk, das nicht an jeder Ecke erhältlich war. Je beliebter das Getränk beim Konsumenten wurde, um so mehr Händler und Gastwirte nahmen GOLOSA in ihr Sortiment auf. Die Vertriebs-Gemeinde ist z.Z. noch überschaubar, aber sie wächst stetig an.
Wie beliebt GOLOSA bei den Konsumenten ist, beweist die Verleihung des CannAward 2009 für das beste Hanf-Produkt. An der internationalen Hanfmesse «Cannatrade.ch», die im Frühjahr in Basel stattgefunden hat, wählten die Mehrheit der rund 13'000 Besucher, GOLOSA zum besten Produkt in der Kategorie renewable Ressource. Eine Auszeichnung, die für Tiefschläge in den letzten Jahren entschädigt und dazu motiviert, weiter zu machen.

2009

GOLOSA erhält endlich seine eigene Homepage www.golosa.ch, sie wurde Ende März aufgeschaltet. Im April gewinnt GOLOSA zum ersten mal den „CannAward“ für das beste Hanfprodukt in der Kategorie renewable Ressource. Mit dem Sommer 2009 entdecken immer mehr Konsumenten, Händler und Wirte den „Sunnshine-Effect“ von GOLOSA, was dazu führt, dass im Oktober erstmals innerhalb eines Jahres eine zweite Abfüllung in Auftrag gegeben werden konnte. Der Absatz hatte sich also im Vergleich zum vorherigen Jahr verdoppelt. Ende November folgte dann mit der Teilnahme an der intern. Hanfmesse „Cultiva“ in Wien der erste Messeauftritt von GOLOSA im Ausland. Die Österreicher mochten das Schweizer Hanfwasser auf Anhieb, GOLOSA ist nun auch in Österreich erhältlich.

2010

Im Januar war GOLOSA am „Just chillin 4“ in Wien dabei. An der intern. Hanfmesse „cannatrade.ch“ im April gewann das Schweizer Hanfwasser zum 2. Mal den Publikumspreis „CannAward“ für das beste Hanfprodukt der Kategorie Natur. Im Mai unterstützte GOLOSA den „Hanfwandertag“ in Wien und ist am„Psycedelic Experience Festival“ in Lübz (D) vertreten. In der Schweiz war das Hanfwasser am „1. Schwyzer Slow-up“ mit dabei. Am 16. Juni erscheint GOLOSA mit der neuen Etikette. Gleichzeitig wurde die Verpackungseinheit der 0.5lt. Flaschen umgestaltet, neu besteht sie aus 4 x 6 also total 24 Flaschen. Am 25. Juni 2010 gewinnt GOLOSA den European Product Award für das beste Hanfprodukt im deutschsprachigen Raum (D, A, CH).
Auch unser zweiter Besuch als Aussteller an der Cultiva in Wien im Herbst 2010 durfte als Erfolg verbucht werden: Die Österreicher mögen Golosa. Ausserdem wurde ein Vertriebspartner für Wien und Umgebung gefunden, der nun daran arbeitet in Österreich ein Vertriebsnetz aufzubauen.
Das Händlernetz in der Schweiz wurde 2010 ausgebaut und in Genf und Oftringen neue Vertriebspartner dazu gewonnen.

2011

Im Frühling 2011 wagte Golosa erstmals den Sprung an eine Publikumsmesse. Die LUGA 2011 in Luzern kann als voller Erfolg verbucht werden. Weit über 10`000 Besucher haben Golosa degustiert und das einzigartige Hanfwasser kennengelernt.
Im Spätsommer 2011 Golosa intensiviert seine Social-Media-Präsenz. 2010 wurde die Facebook Fanpage von Golosa installiert, seither sind über 1‘200 Fans dazugekommen und täglich werden es mehr.
Seit dem Herbst 2011 ist Golosa auch auf Twitter und Google+ zu finden.
Auf diesen Plattformen werden Hintergrundinfos, Firmeneinblicke, Geschichten und Aktionen gepostet. Ausserdem wird der direkte Dialog mit den Kunden gepflegt.
Stolpersteine:
Ganz alles ist nicht so gelaufen, wie geplant. So ist es uns nach wie vor leider nicht gelungen, Golosa im Sortiment eines der Schweizer Grossverteiler zu platzieren.
Ebenso hat sich die Markteinführung in Deutschland verzögert, da zuerst noch die Pfandpflicht für Deutschland erfüllt werden muss. Viel Papierkram - aber wir bleiben dran.

2012

Zum zweiten Mal hat Golosa an der Luzerner Publikumsmesse LUGA teilgenommen und wurde rege besucht. 
Ich schau mich an der Spannabis in Barcelona um, und kläre ab, ob es interessant wäre, dort einen Stand betreiben zu können.
Im Spätsommer betreibt Golosa als Aussteller an der Cannatrade in Zürich einen eigenen Stand
und gewinnt erneut den Publikumspreis CannAward. :-)
Golosa schafft es, mit einer für Deutschland separaten Etikette, die Pfandpflicht für Deutschland zu erfüllen.

2013

Golosa besucht Spanien.Golosa stellt sich im Februar in Spanien an der Spannabis in Barcelona vor. 
Im Mai stellt Golosa als Co-Standbetreiber in Malagà an der Spannabis aus. Der erhoffte Erfolg blieb bis jetzt leider aus.
Auch die LUGA 2013 hat nicht den gewünschten Effect gebracht, somit ist die weitere Teilnahme fraglich.
Golosa exportiert nach Deutschland: Im Mai ist es endlich soweit und die Deutschen Interessenten werden beliefert. :-)
Golosa findet einen Vertriebspartner für die Schweizer Hanf-Shops.

2014

Golosa feiert sein 10 - jähriges Jubiläum mit einem exclusiven Kalender in limitierter Auflage. Ausserdem nimmt Golosa im September als Partner der Hanfbar an der Cannatrade.ch teil. Da wurde das Jubiläum nochmals tüchtig gefeiert mit Jubi-Drink & Kundenaktionen. 

2015

Im März geht die neu designte Website online. Die wichtigsten Infos zu Golosa sind nun in 4 Sprachen (deutsch, französisch, englisch, spanisch) verfügbar.

© 2015 by GOLOSA GmbH, CH-6424 Lauerz

Design by kreativpunk.ch

empty